Willkommen beim UV Kiel

Der Unternehmensverband Kiel (kurz: UV Kiel) ist ein freiwilliger Zusammenschluss von über 360 branchenübergreifenden Mitgliedsunternehmen in Kiel und Umgebung mit ca. 42.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten.

Der UV Kiel vertritt die arbeitsrechtlichen und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder und ist seit über 70 Jahren die Stimme der Arbeitgeber in der Region. Als Sozialpartner der Gewerkschaften setzen wir uns für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort ein und bilden ein Netzwerk, in dem Brücken gebaut und pragmatische Lösungen für Probleme erarbeitet werden.

Unsere Mitglieder profitieren durch unsere umfassende Beratung in allen Arbeits-, Tarif- und Sozialrechtsfragen, Informationsdienste und zahlreichen Veranstaltungen.

Aktuelles

Das Bundesarbeitsgericht hat in zwei Entscheidungen unter Änderung seiner bisherigen Rechtsprechung die Minderung des Urlaubsanspruchs infolge Sonderurlaubs und während der Freistellungsphase bei Altersteilzeit im Blockmodell bejaht. Informationen samt aktueller Umrechnungsformeln für die Urlaubsberechnung finden Sie im Artikel.
Eine Kündigung geht zu, sobald sie in verkehrsüblicher Weise in die tatsächliche Verfügungsgewalt des Empfängers gelangt ist und für diesen unter gewöhnlichen Verhältnissen die Möglichkeit besteht, von ihr Kenntnis zu nehmen. Das BAG hat nun in einem Urteil die Kündigungswirksamkeit über Zugang per Hausbriefkasten näher bestimmt.
Auf unserer Info-Veranstaltung stellte Marlies Heimann, Präsidentin des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 14. Mai 2019 vor. Im Anschluss erläuterte Prof. Dr. Stefan Lunk, Fachanwalt für Arbeitsrecht, die möglichen Auswirkungen auf die unternehmerische Praxis. Mit rund 60 Gästen wurde in den Räumlichkeiten der TA Nord diskutiert.
Das Bundesarbeitsgericht urteilte im März 2019: Der Urlaubsanspruch kann nicht verjähren, wenn die Entgeltabrechnung die Mitteilung der Anzahl der noch bestehenden Urlaubstage enthält. Die Hintergründe zu der Entscheidung lesen Sie hier.
Verunglückt ein Versicherter beim Spazierengehen in einer Arbeitspause, ist dies kein Arbeitsunfall im Sinne der gesetzlichen Unfallversicherung. Arbeitnehmer sind gesetzlich nur unfallversichert, solange sie eine betriebsdienliche Tätigkeit verrichten. Spazierengehen in einer Arbeitspause stellt jedoch eine eigenwirtschaftliche Verrichtung dar.
Der Brexit rückt immer näher und ein No-Deal-Austritt scheint nicht mehr all zu abwegig. Hilfreiche Informationen über Exporte, Außenhandel, Besteuerungen und einzelne Wirtschaftsbereiche sowie Ansprechpartner, die Ihnen bei konkreten Fragen helfen können, hat das Wirtschaftsministerium für Sie zusammengefasst.

Dachverbände

UV_NORD.pngBDA.pngBDI-logo.png



Nach oben